Alles über Potenzprobleme und deren Ursachen

Fast jeder 4. Mann in Deutschland leidet unter Potenzproblemen. Die Ursachen für Potenzprobleme können dabei sehr vielseitig sein. Zum Glück können die meisten Potenzprobleme und Potenzschwächen erstaunlich leicht behoben oder zumindest gelindert werden.  Man(n) muss nur wissen wie…

Spricht man über Potenzprobleme so denkt man zunächst einmal an eine Erektionsschwäche oder sonstige Erektionsprobleme des Penis. Tatsächlich ist die sogenannte Erektile Dysfunktion, also die Unfähigkeit zu einer harten und ausdauernden Erektion zu kommen weit verbreitet.

Einer Erektionsschwäche können verschiedene Ursachen zugrunde liegen und sie kann sogar ein erstes Indiz für weitere ernsthafte Erkrankungen zum Beispiel des Herz-Kreislauf Systems sein.

Doch es gibt auch noch andere Arten von Potenzproblemen, wie zum beispiel verminderte Spermienbildung oder eine schlechte Spermienqualität bis hin zur Zeugungsunfähigkeit. Oder ein Mangel an sexueller Lust und Energie. Oder Testosteronmangel, wobei speziell zu wenig Testosteron Problem und Ursache zugleich sein kann.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über Potenzprobleme, deren Ursachen und wie Sie eine gesunde und starke Potenz (wieder)erlangen können:

  • Potenzprobleme Hilfe
    Potenzprobleme? Diese Mittel helfen fast immer…!
  • Ursachen für Potenzprobleme, Erektionsprobleme und Potenzschwäche
    Die Ursachen für Erektionsprobleme und Potenzstörungen können vielfältig sein. Häufig sind es psyschiche Faktoren und Probleme wie Stress oder auch ganz einfach Mangelernährung oder falsche Ernährung die Potenzprobleme verursachen können. Aber auch körperliche Probleme, Testosteronmangel oder Krankheiten können die Potenz mindern.
  • Diagnose Impotenz: Was kann man gegen eine erektile Dysfunktion tun?
    Stellt der Arzt die Diagnose Impotenz, so ist noch lange nicht alle Hoffnung verloren. Hier erfahren Sie was Sie aktiv gegen Impotenz, Potenzprobleme und erektile Dysfunktion tun können und erhalten Tipps und Infos über wirkungsvolle Potenzmittel und Mittel gegen Impotenz und Erektionsprobleme.
  • Impotenz der Frau – Mittel gegen Frigidität und andere weibliche Potenzprobleme
    Potenzmittel für Frauen. Mittel gegen Impotenz bei Frauen. Frauenviagra Lovegra gegen Frigidität. Androxan Femme das Potenzmittel für Frauen zur Steigerung der weiblichen Lust und der Libido. Wirkungsvolle Frauenpotenzmittel machen wieder Lust auf Sex und fördern die weibliche Libido und den weiblichen Orgasmus.
  • Besser nicht verschweigen: Potenzprobleme als Vorboten von Krankheiten
    Potenzprobleme und besonders Erektionsprobleme sollte man als Alarmsignal werten. Denn Impotenz und Erektionsschwäche sind häufig Symptome und Vorzeichen für weitere ernsthafte Krankheiten, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Wie Sie dennoch die Ursachen für Potenzprobleme beseitigen und verbundene Krankheiten erkennen erfahren Sie hier.
  • Impotenz: Physische oder psychische Ursachen für Erektionprobleme?
    Ob Potenzprobleme und Erektionsprobleme physische, also organische oder eher psychische Ursachen haben, kann man mit einem einfachen Test leicht selber feststellen. So können Sie grob die Art der Erektionsstörung ermitteln und somit die Ursachen für Ihre Potenzprobleme leichter behandeln.
  • Vigorrobic, Beckenbodentraining, Penistraining und Potenztraining nach Dr. Frank Sommer
    Steigern Sie Ihre Potenz und das Stehvermögen mit dem speziellen Potenztraining nach Dr. Frank Sommer. Vigorrobic, Penistraining, Beckenbodentraining und weitere Übungen zur Steigerung der Potenz und der Erektionsfähigkeit. Potenz trainieren und Potenz steigern mit Vigorobic.
  • Mehr Sperma: Spermidin in Samenflüssigkeit bremst die Zellalterung
    Spermidin in der Samenflüssigkeit von Sperma bremst die Zellalterung und ist ein ideales Anti Aging Mittel der Natur, wie Wissenschaftler an der Universität Graz herausgefunden haben. Spermidin dringt auf natürliche Weise in die Zellen ein repariert den Zellkern und bremst die Zellalterung. Die Forscher berichten, mit Spermidin eine Art Gral der Altersforschung gefunden zu haben.